Karl Ganser

Karl Ganser, Dr. rer. nat., Dr. habil., Dr. h.c., MinDir i. R., geboren 1937 in Mindelheim (Schwaben) Studien der Chemie, Biologie, Geologie und Geografie an der Universität München und an der Technischen Hochschule München

 

  • 1964 Promotion zum Dr. rer. nat. an der TU München
  • 1967 befasst mit dem Aufbau der Stadtentwicklung bei der Landeshauptstadt München
  • 1968 Habilitation und außerplanmäßige Professur an der TU München
  • 1971 Leitung der Bundesforschungsanstalt für Landeskunst und Raumordnung in Bonn
  • 1980 Abteilungsleiter im Städtebauministerium des Landes Nordrhein-Westfalen mit Zuständigkeiten für Stadterneuerung, Denkmalschutz, kommunalen Straßenbau und Bauleitplanung
  • 1989 bis 2000 Geschäftsführer der Gesellschaft Internationale Bauausstellung Emscher Park mbH
  • 2000 bis 2004 Vorstand des Deutschen Architektur Zentrums (DAZ) in Berlin


Ehrungen

  • 1975 Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung
  • 1986 Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung
  • 1995 Bürger des Ruhrgebiets 1996 Umweltpreis des Technischen Überwachungsvereins (TÜV)
  • 1997 Deutscher Preis für Denkmalschutz (Schinkelring)
  • 1998 Fritz-Schuhmacher-Preis für Städtebau und Landesplanung
  • 1999 Ehrenpromotion der Universität Bochum
  • 1999 Ehrenmitglied des Bundes Deutscher Architekten (BDA)
  • 1999 Städtebaupreis „Sir Patrick Abercrombie Prize“ der Internationalen Architektenunion (UIA)
  • 2000 Preis der Sikkens-Foundation für Architektur, Rotterdam
  • 2001 Preis des Deutschen Kulturrats „Kulturgroschen“ (abgelehnt)
  • 2004 Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 2004 Heinz-Schmitz-Gedächtnismedaille des BDB
  • 2006 Preis der Obayashi Foundation Tokyo für zukunftsfähige Stadtentwicklung
  • 2006 Bürgermedaille der Stadt Augsburg
  • 2007 Naturschutzpreis Bayern
  • 2008 Schickhardt-Ehrenring der Stadt Freudenstadt
  • 2010 VDRJ-Preis der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten „Impulsgeber für Kulturhauptstadt 2010-Ruhr“

 

Web-Links:

Karl Ganser auf wikipedia.org

Karl Ganser im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek