Aktuelles

Pünktlich zur Eröffnung von "Kongress am Park": Augsburgs grüne Insel

Der Augsburger Stadtgarten mit dem 1895 angelegten Wittelsbacherpark ist eine beliebte Erholungs- und Freizeitfläche am Rand des Stadtzentrums. Im Lauf der Zeit diente diese grüne Insel als Ort für Ausstellungen und Konzerte, Messen, Kongresse und sportliche Großereignisse bis hin zu olympischen Spielen.


Die Geschichte der grünen Insel begann 1886: In diesem Jahr fand die Schwäbische Kreisausstellung statt, die 730244 Besucher anlockte. Danach wurde ein Verein gegründet, um dieses Areal als Erholungs- und Vergnügungsfläche zu erhalten: Die gepflegten Grünanlagen, Ludwigsbau und Sängerhalle, Ausstellungen und Konzerte waren Publikumsmagnete.


1965 wurde die Sporthalle eingeweiht, zu Beginn der 1970er Jahre errichtete man hier den Hotelturm und die Kongresshalle (heute „Kongress am Park“). Der 1957 gestiftete Rudolf-Diesel-Gedächtnishain legte den Grundstein für die Städtepartnerschaften mit Amagasaki und Nagahama.

Stadtgarten und Wittelsbacherpark sind mit ihrer bewegten Vergangenheit, ihren markanten Gebäuden, lauschigen Plätzen und  weitläufigen Grünflächen zentrale Plätze in Augsburgs Geschichte. Stadthistoriker Franz Häußler hat die Geschichte und Geschichten des Stadtgartens und des Wittelsbacherparks – vom Ludwigsbau bis zu „Kongress am Park“ – reich bebildert dokumentiert.

 

Zurück