Neuigkeiten

Neu erschienen: unbekanntes potenzielles Welterbe – Augsburgs unterirdische Kanäle

Untersuchung und Dokumentation von unterirdischen Kanalabschnitten

Einer bislang unerforschten Unterwelt widmet sich die neue Broschüre „Unbekannte unterirdische Augsburger Kanäle. Wasserbaukunst an einem ausgesuchten Beispiel in Bayern und in Augsburg – ein Vorbericht“. Die Publikation von Bernhard Häck, Mitarbeiter des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege, hält die Ergebnisse einer Untersuchung und Dokumentation durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege fest. Die 48-seitige Broschüre (43 Abbildungen, 5,90 Euro) wurde im Rahmen der UNESCO-Welterbe-Bewerbung mit dem Titel „Wasserbau und Wasserkraft, Trinkwasser und Brunnenkunst in Augsburg“ von der Stadt Augsburg und vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege im context verlag Augsburg herausgegeben.

Zum Buch

 

tl_files/context_mv/Aktuelles/31_05_2017_PK_Broschuere_haeck_IMG_0049-©-Lea-Niesler.jpg

Die Ergebnisse der Befahrung und Dokumentation von unterirdischen Kanalabschnitten in Augsburg, die eine neue Broschüre des context verlags Augsburg zusammenfasst, präsentierten (von links): Ulrich Müllegger, Leiter des Bewerbungsbüros UNESCO-Welterbe der Stadt Augsburg, Kulturreferent Thomas Weitzel, Generalkonservator Mathias Pfeil, Autor Bernhard Häck und Verleger Martin Kluger.
Foto: Lea Niesler/context verlag Augsburg

 

Zurück