Neuigkeiten

Wasser, Wasserkraftwerke und Welterbe: das Lechmuseum wiedereröffnet

Das Museum im Wasserkraftwerk der Lechwerke in Langweid – 2008 von der concret Werbeagentur konzipiert und gestaltet – wurde jetzt umfassend relauncht. Aktualisiert wurde das Museum auch in Bezug auf das UNESCO-Welterbe „Augsburger Wassermanagement-System“. Parallel zu Überarbeitung der Inhalte des Museums einschließlich eines Turbinenpfads und eines Kraftwerkspfads hat LEW im context verlag Augsburg | Nürnberg das 224-seitige Taschenbuch „Der Lech. Landschaft. Natur. Geschichte. Wirtschaft. Wasserkraft. Welterbe.“ herausgegeben.

tl_files/context_mv/Aktuelles/2020/wiedereroeffnung_lechmuseum_2.jpg

Zwei der ersten Besucher bei der Wiedereröffnung am frühen Sonntagmorgen – beim Blick auf die erneuerten Informationstafeln, die jetzt im Lechmuseum Bayern in Langweid auch das UNESCO-Welterbe „Augsburger Wassermanagement-System“ beschreiben.
Foto: © Martin Kluger


Die Gestaltung des Lechmuseums Bayern im Jahr 2008 hatte dazu geführt, dass Agenturchef und Verleger Martin Kluger der Stadt Augsburg 2010 die Bewerbung um die Aufnahme ihrer historischen Wasserwirtschaft in die Liste des UNESCO-Welterbes vorgeschlagen hatte. Drei Wasserkraftwerke von LEW, darunter auch das Wasserkraftwerk in Langweid, sind deshalb seit 2019 Objekte des UNESCO-Welterbes.

 

Zurück